Liebe Genoss*innen und Freund*innen

hiermit wollen wir euch kurzfristig zur 7. AVV-NRW einladen. Sie  wird am 24.7. im AJZ in Bielefeld stattfinden. Anfangen soll sie um 11.00 Uhr mit einem Frühstück und enden um ca. 19.00 Uhr.

Auch für diese AVV liegt die Einteilung in die bewährter Zwei-Blöcke Aufteilung nahe.
Zunächst könnten wir im ersten Block die seit der letzten AVV stattgefundenen Aktivitäten reflektieren. Aktuell sind wir uns in dieser Spate allerdings nur des Changing Reallities Kongresses bewusst. Anschließend könnten wir unsere Aufmerksamkeit auf die anstehenden  Aktivitäten richten. Da fallen uns aktuell der Naziaufmarsch in Bad Nenndorf (http://badnenndorf.blogsport.de/),
der Anti-Kriegstag in Dortmund (https://alerta.noblogs.org/ | http://dortmundquer.blogsport.de/ | https://dortmundnazifrei.wordpress.com/) und
die Proteste gegen die Einheitfeirlichkeiten vom 1.-3. Oktober ein (http://friede-freude-eierkuchen.net/). Wenn ihr etwas ergänzen wollt, dann meldet euch oder bringt es einfach mit zur AVV.

Weil es letztes Mal das Bedürfnis nach einem Blick gen Hamburg auf die dortige Kampagne „rote flora bleibt unverträglich“ gab, haben wir nun eine Referentin eingeladen, die die Kampange vorstellen wird.
Für den zweiten Block haben wir die vielfältigen Aspekte und  Vorschlägen, die am Ende der letzten AVV gesammelt wurden zu fünf Themen  zusammengefasst:
1. Gentrifizierung und Recht auf Stadt
2. Konzepte um Freiräume aufzubauen: Welche gibt es? Was ist davon  (nicht) auf andere Städte übertragbar? Besetzen, Mieten, Kaufen?
3. Freiräume, was passiert darin? Was ist ihr Zweck?
Hier können wir uns folgende Fragen stellen:
Was für einen Nutzen erhoffen wir uns von Freiräumen?
Was wollen wir mit besetzten Häusern?
4. Räumungs-, Schließungs- etc. Situationen
Wie können Räumungstourist*innen eingebunden werden?
Wie verfahren wir in stressigen Situationen? Wie können wir im  Vorhinein Strukturen anlegen, welche in eben jenen Räumungs-,  Schließungs- etc. Situationen greifen, bzw. weiterarbeiten?
5. Verhandlungen
Wie gehen Squats, ganz generell aber auch besonders in  Räumungssituationen, mit der Öffentlichkeit um? Wie wird zu wem und was  kommuniziert? Wie können wir unsere Art der Kommunikation verändern,  sodass unsere Anliegen stärker akzeptiert oder gar geteilt werden?
Hier nochmal ein geraffter Zeit- und Tagesplan:
11.00 Uhr Frühstück
12.00 Uhr Organiatorisches / Sicherheitskram / Weitergabe der der VV an die nächste Stadt
12.15 Uhr Erster Block: Reflexion und Ausblick
14.45 Uhr (Nach-)mittagsessen
15.45 Uhr Zweiter Block: Freiraum
bis um 16.15 Uhr Vortag Referentin Rote Flora
bis 17.15 Uhr Arbeits(gruppen)phase
18.45 Uhr Reflektion der VV
19.00 Uhr Ende
Allgemein gilt, auch wenn es mittlerweile ein bisschen spät ist,  dass immernoch Vorschläge zu Themen, bzw. Angebote sich selbst mit  irgendwas einzubrigen herzlich willkommen sind. Wir sind uns bewusst,  dass diese Einladung reichlich spät kommt, hoffen aber auf euch, dass ihr sie möglichst schnell weitertragt und zur AVV-NRW am kommenden  Sonntag selber kommen könnt. Ansonsten freuen wir uns auf euch. Für  Essen ist, wie ihr bereits dem Tagesplan entnehmen könnt gesorgt. Wir sehen uns am Sonntag!
Herzliche Grüße
Genoss*innen aus Bielefeld
Ps: Wie kommt ihr zum AJZ?
Hier eine Wegbeschreibung:
Ihr verlasst den Bahnhof durch das Hauptgebäude. Ihr geht weiter  geadeaus bis links ein dreieckiger Glastunnel unter die Erde führt. In  diesen geht ihr hinein und nehmt eine Bahn zum Jahnplatz (Linie 1  Richtung Senne; Linie 2 Richtung Sieker; Linie 3 Richtung Stieghorst und  Linie 4 Richtung Rathaus) dort verlasst ihr den Tunnel in der Richtung,  in die eure Bahn weiterfährt und nehmt oberirdisch am Bussteig E/F die  Busline 21 oder 22 in Richtung Heepen (wenn die Busse nicht in Richtung  Heepen fahren steht ihr auf der falschen Straßenseite). Nach ca. 10 min  Fahrt steigt an der Haltestelle Carl-Severing-Schulen aus. Ihr setzt  euren Weg in Fahrtrichtung fort, überquert eine Ampelkreuzung und  erreicht nach ca.150m auf der rechten Seite das AJZ.